Testbericht zum Anycubic Kobra 2: Schnelles und einfaches Drucken für Anfänger und erfahrene Drucker gleichermaßen
HeimHeim > Nachricht > Testbericht zum Anycubic Kobra 2: Schnelles und einfaches Drucken für Anfänger und erfahrene Drucker gleichermaßen

Testbericht zum Anycubic Kobra 2: Schnelles und einfaches Drucken für Anfänger und erfahrene Drucker gleichermaßen

May 23, 2023

Der Anycubic Kobra 2 ist ein würdiger Nachfolger des ursprünglichen Kobra und bietet eine fantastische Mischung aus Funktionen, Leistung und Erschwinglichkeit. Es ist einfach zu bedienen, gut gebaut und druckt schnell hochwertige Modelle. Die Benutzeroberfläche könnte ein Upgrade vertragen und die Lüfter können etwas laut sein, aber das sind kleine Schönheitsfehler bei einem ansonsten hervorragenden Drucker.

Schneller Druck

Verbesserte Achse und Hot-End gegenüber dem Original

Einfach zu verwenden

Laute Fans

Die Bildschirm-Benutzeroberfläche ist veraltet und muss aktualisiert werden

Warum Sie Space.com vertrauen können: Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Produkte testen und bewerten.

Es ist ein Jahr her, seit Anycubic die Kobra-Druckerreihe auf den Markt gebracht hat, und was für ein Jahr sie hinter sich haben, da einige davon bereits in unserer Übersicht der besten 3D-Drucker verstreut sind. Jetzt stellt Anycubic die neue und aktualisierte Version vor, den Kobra 2.

Obwohl der Kobra 2 das gleiche Bauvolumen wie sein Vorgänger hat, bringt er erhebliche Verbesserungen mit sich. Die X- und Y-Achsen wurden in ein schienenähnliches System mit Metallrollen umgewandelt, das höhere Geschwindigkeiten ermöglicht und die Verschleißprobleme vermeidet, die im Laufe der Zeit häufig bei V-Rad-Konfigurationen auftreten.

Das Hot-End- und Extruder-Setup wurde ebenfalls aktualisiert und verfügt über ein neues High-Flow-Hot-End und ein Direktantriebs-Setup, das die Fähigkeiten der vorherigen Kobra-Linie übertrifft. Dadurch ist der neue Anycubic Kobra 2 mit einer durchschnittlichen Druckgeschwindigkeit von 150 mm/s und einer maximalen Druckgeschwindigkeit von 250 mm/s deutlich schneller als seine älteren Geschwister.

Mit diesen Upgrades und der Benutzerfreundlichkeit, die den ursprünglichen Kobra zu einem solchen Hit gemacht hat, ist der Kobra 2 bereit, seine Vorgänger hinter sich zu lassen und sich als neuer Standard-3D-Drucker für Einsteiger zu etablieren. Lassen Sie es uns auf Herz und Nieren prüfen.

Ähnlich wie sein Vorgänger wird der Kobra 2 teilweise zusammengebaut geliefert, sodass nur wenige Schritte erforderlich sind, um den Montagevorgang abzuschließen. Der erste Schritt besteht darin, die Ständerbaugruppe mit den vier mitgelieferten Schrauben zu befestigen. Als Nächstes verbinden Sie die Extruder-Hot-End-Kombination mit der X-Gantry-Rückplatte und befestigen sie mit den mitgelieferten vier Schrauben. Anschließend können Sie die Touchscreen-Halterung zusammen mit dem Touchscreen selbst anbringen und sicherstellen, dass die Kabel richtig angeschlossen sind. Zusätzlich befestigen Sie den Filament-Auslaufsensor und verbinden das Bowdenrohr von der Sensorhalterung mit dem Hot-End.

Kobra 2 Basis

Aufrechte Montage

Direkttreiber-Extruder/Hot-End

Touchscreen und Halterung

Filamentspulenhalter

Filament-Auslaufsensor

USB-Kartenleser

Micro SD Karte

Ersatzdüse 0,4 mm

Stromkabel

Bowdenrohr

Höhenmesser mit Füllstandssensor

Kabelklemmen x3

Montageschrauben

Montagewerkzeuge

Benutzerhandbuch

Für die restlichen Montageschritte müssen Sie den Filamentspulenhalter seitlich am Drucker anbringen und alle Kabel an die entsprechenden Stecker anschließen. Anycubic hat jeden Stecker sorgfältig beschriftet, um den Vorgang zu vereinfachen.

Sobald die Montage abgeschlossen ist, können Sie das Hot-End-Kabel mit den mitgelieferten Kabelklemmen am Bowdenrohr befestigen, sodass die Kabel während des Druckvorgangs ordentlich und nicht im Weg sind. Der Einrichtungsvorgang dauerte etwa 10 Minuten.

Nachdem der Zusammenbau abgeschlossen war, schalteten wir den Drucker ein und bereiteten ihn für unseren ersten Testdruck vor. Da es kein WLAN gibt, müssen die Modelle entweder über eine MicroSD-Karte oder den USB-C-Anschluss an der Vorderseite des Geräts übertragen werden.

Der Kobra 2 verfügt über die gleiche benutzerfreundliche Touchscreen-Benutzeroberfläche wie sein Vorgänger, der Kobra, mit nur geringfügigen Änderungen im Vorbereitungsmenü. Eine bemerkenswerte Änderung ist die Verlagerung der Option zur automatischen Nivellierung.

Darüber hinaus können Sie mit einer neuen Funktion die genaue Position der Düse mithilfe des neu eingeführten Kalibrierungspads kalibrieren, das an der Rückseite des Druckbetts angebracht ist. Diese innovative Ergänzung gewährleistet eine genaue Düsenpositionierung für optimale Druckleistung. Es ist alles sehr funktional, aber die Benutzeroberfläche fühlt sich langsam etwas veraltet an und könnte eine Aktualisierung vertragen.

Um den Druckvorgang noch weiter zu verbessern, verfügt der Kobra 2 über ein Silikon-Wischpad. Bevor der automatische Nivellierungsprozess ausgeführt wird, verwendet der Drucker dieses Wischpad, um eventuelle Materialrückstände auf der Düse zu entfernen. Dieser proaktive Reinigungsschritt gewährleistet eine saubere und freie Düse, minimiert das Risiko von Druckproblemen und sorgt für konsistente und zuverlässige Ergebnisse.

Was das Design des neuen Kobra 2 angeht, weist er eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem ursprünglichen Kobra auf, weist jedoch einige bemerkenswerte Verbesserungen auf. Eine wesentliche Änderung ist bei den X- und Y-Achsen zu beobachten, wo die traditionellen V-Schlitzräder durch ein Schienen- und Metalllagersystem ersetzt wurden. Dieses Upgrade ermöglicht eine schnellere und sanftere Bewegung ohne die Sorge um Radverschleiß, der beim klassischen Design ein häufiges Problem war.

Der Anycubic Kobra 2 ist mit einem neuen 4:1-Extruder mit Direktantrieb ausgestattet, der eine entscheidende Rolle bei der Erleichterung des Hochgeschwindigkeitsdrucks spielt. Dieses fortschrittliche Extruderdesign ermöglicht eine effiziente Filamentzufuhr durch das High-Flow-Hot-End. Durch die Fähigkeit, das Filament reibungslos zu schieben, eliminiert der Kobra 2 potenzielle Engpässe und sorgt für einen gleichmäßigen Filamentfluss während des gesamten Druckprozesses. Das Direktantriebssystem wird durch ein Dual-Getriebe-Setup verbessert, das einen starken und zuverlässigen Halt des Filaments bietet und das Risiko von Abrutschen oder Filamentproblemen während des Druckens minimiert.

Drucktechnologie:FDM

Bauvolumen:220*220*250mm

Druckgeschwindigkeit:150 mm/s Standard 250 mm/s max

Druckgenauigkeit:±0,1 mm

Schichthöhe:0,1–0,35 mm

Extrudertyp:Direktantriebsextruder mit Doppelgetriebe und 4:1-Verhältnis

Düsendurchmesser:Standard 0,4 mm (kompatibel mit 0,6/0,8 mm)

Maximale Düsentemperatur:≤260°C

Maximale Betttemperatur:≤110℃

Baufläche:Federstahlblech

Automatische Nivellierung?:Ja, LeviQ 2.0

Konnektivität:USB-C-Kabel, MicroSD

Anzeige:4,3-Zoll-Farb-Touchscreen

Produktabmessungen:486 x 440 x 440 mm

Gewicht:8,4 kg

Zur Ergänzung seiner Hochgeschwindigkeitsfähigkeiten verfügt der Anycubic Kobra 2 über ein leistungsstarkes Teilekühlgebläse, das mit beeindruckenden 7000 U/min arbeitet. Dieses Schnellkühlsystem ist darauf ausgelegt, mit den erhöhten Druckgeschwindigkeiten Schritt zu halten, die Wärme effektiv abzuleiten und sicherzustellen, dass jede Schicht ordnungsgemäß gekühlt wird. Durch die Aufrechterhaltung einer optimalen Kühlung verhindert der Kobra 2 Probleme wie Überhitzung, Verziehen und Durchhängen, was selbst bei hohen Druckgeschwindigkeiten zu qualitativ hochwertigen Drucken führt.

Das neue Teilekühlgebläse funktionierte effektiv und sorgte für ausreichende Kühlung jeder Schicht, um die Haftung zu fördern und ein Durchhängen, das bei höheren Druckgeschwindigkeiten auftreten kann, zu minimieren. Es ist jedoch zu beachten, dass das verbesserte Teilekühlsystem mit einem erhöhten Geräuschpegel des Gebläses einhergeht, was bei höheren Druckgeschwindigkeiten zu erwarten ist, bei denen eine schnellere Kühlung erforderlich ist, um ein Durchhängen zu verhindern.

Darüber hinaus sorgt das neue Anycubic LeviQ 2.0-System eindrucksvoll für eine ebene Baufläche. Der neue Kalibrierungssensor, der an der Rückseite des Druckbetts angebracht ist, hilft erheblich bei der Kalibrierung des Z-Versatzes und der Düsenposition und gewährleistet so die Genauigkeit während des gesamten Druckvorgangs.

Für unsere Testdrucke wurden alle Modelle mit den vorgeschlagenen Parametern geschnitten, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Wir haben das von Anycubic empfohlene Slicing-Profil verwendet, das auf eine Druckgeschwindigkeit von 150 mm/s und eine Schichthöhe von 0,16 mm konfiguriert war.

Um den Slicing-Prozess zu optimieren, haben wir uns auf die äußerst zuverlässige und weit verbreitete Prusa-Slicer-Software verlassen. Wir haben das Maschinenprofil verwendet, das bequem auf der im Lieferumfang des Kobra 2 enthaltenen MicroSD-Karte enthalten war. Mit diesem vorkonfigurierten Profil konnten wir eine genaue Übersetzung unserer Modelle in druckbare Anweisungen gewährleisten und so die Gesamtqualität unserer Drucke verbessern.

Das erste Modell, das wir zum Drucken ausgewählt haben, war die Skulldroid-Wandmaske von Pipe Cox. Für die Schädelkomponente haben wir uns für Anycubic Metallic Blue PLA-Filament entschieden, während die Maske selbst mit Eryone Dual Color Red und Blue Silk-Filament gedruckt wurde. Das Endergebnis spricht für sich.

Der Detaillierungsgrad des Schädels war beeindruckend klar und ohne erkennbare Probleme. Der Druck wurde in fünf einzelne Teile geteilt, die zusammengefügt eine vollständige Maske bildeten, die den Schädel überlagerte. Dank der cleveren Konstruktion des Modells konnte die Maske jedoch geöffnet werden, wodurch die komplizierten Details des darunter liegenden Schädels zum Vorschein kamen. Die Maske wurde mit einem Scharniersystem entworfen, sodass sich sowohl der obere als auch der untere Teil gleichzeitig öffnen ließen und so dem Modell ein interaktives Element hinzufügten.

Während des rund 6-stündigen Druckvorgangs zeigte der Kobra 2 keine Schwierigkeiten und erledigte den gesamten Druckauftrag fehlerfrei.

Für unser nächstes Druckprojekt haben wir eine weitere Kreation von Pipe Cox ausgewählt – die Honnari Hannya Mask. Dieses Stück zeigt eine sorgfältig gefertigte Maske, die sich zu den Seiten öffnet und ein Gesicht darunter zum Vorschein bringt. Um die Feinheiten dieses Designs hervorzuheben, haben wir für die Innenseite das zweifarbige Seidenfilament Eryone Black und Rose verwendet, während die äußere Maske mit dem zweifarbigen Seidenfilament Eryone Blue und Red bedruckt wurde. Dieses Modell erforderte mit etwas mehr als 7 Stunden eine längere Druckzeit, die Ergebnisse waren wirklich außergewöhnlich.

Der Kobra 2-Drucker bewältigte mühelos die Komplexität der Honnari Hannya-Maske. Beim Drucken mit einer Geschwindigkeit von 150 mm/s lieferte es konstant und ohne Probleme qualitativ hochwertige Ausdrucke. Die nahezu makellose Ausführung dieses Modells unterstreicht die Zuverlässigkeit des Druckers und seine Fähigkeit, auch bei höheren Geschwindigkeiten beeindruckende Ergebnisse zu erzielen.

Aufgrund des Erfolgs unserer vorherigen Tests beschlossen wir, die Pipe Cox-Kollektion weiter zu erkunden und uns auf den Druck der Orochi-Maske zu konzentrieren. Diese beeindruckende Maske verfügt über einen strukturierten Reptilienschädel, der mit einem auffälligen Samurai-Helm verziert ist. Der Aufdruck bestand aus zwei separaten Teilen: der Maske selbst und der kunstvollen Hornverzierung für die Vorderseite des Helms.

Für diesen speziellen Druck haben wir uns für die Verwendung von Eryone Dual Color Black und Red Silk Filament entschieden. Die Art und Weise, wie sich die Farben während des Druckvorgangs nahtlos veränderten, verleiht dem Endprodukt eine zusätzliche Tiefe. Die Dominanz des roten Farbtons mit flüchtigen Blicken auf den schwarzen Faden, der von unten durchschaut, ergänzte das Gesamtdesign der Maske.

Für unseren nächsten Druck haben wir uns für den Neunschwänzigen Fuchsdämon entschieden, gefertigt von Jukka Seppänen von MyMiniFactory. Dieser Druck bestand aus zwei unterschiedlichen Teilen: der Basis und dem Fuchs selbst. Mit einer ungefähren Druckzeit von etwas mehr als 8 Stunden haben wir uns für das Eryone Universe Rainbow Silk PLA-Filament entschieden, um dem Endergebnis eine lebendige Note zu verleihen.

Der Kobra 2 stellte seine Fähigkeiten unter Beweis, indem er die komplizierten Details der neun Schwänze tadellos erfasste und eine saubere Verarbeitung des gesamten Drucks gewährleistete. Die höheren Druckgeschwindigkeiten stellten kein Problem dar und stellten die Stabilität und Präzision des Druckers unter Beweis.

Die Verwendung von Eryone Universe Rainbow Silk PLA-Filament erweckte das Modell mit seinen lebendigen Farben zum Leben und steigerte die optische Gesamtattraktivität des Neunschwänzigen Fuchsdämons. Die erfolgreiche Fertigstellung dieses komplizierten Modells bestätigte die Fähigkeit des Kobra 2, komplexe Designs zu verarbeiten und gleichzeitig eine außergewöhnliche Druckqualität beizubehalten.

Für unseren letzten Druck in unserer Testphase haben wir ein weiteres bemerkenswertes Modell von Jukka Seppänen ausgewählt – den Wassertiger. Dieses spezielle Modell erwies sich aufgrund seiner zahlreichen Überhänge und komplizierten Details, die für einige FDM-Drucker eine Herausforderung darstellen können, als hervorragender Test. Um das Beste aus diesem Modell herauszuholen, haben wir uns für die Verwendung des Anycubic Metallic Blue PLA-Filaments entschieden.

Die Druckzeit betrug beim Water Tiger knapp 7 Stunden und auch hier hat uns der Kobra 2 mit seiner Leistung überzeugt. Der Drucker bewältigte die komplizierten Details und anspruchsvollen Überhänge einwandfrei und sorgte so für einen gelungenen Druck.

Während unseres gesamten Testprozesses lieferte der Kobra 2 durchweg hervorragende Ergebnisse und stellte seine Fähigkeiten bei der Handhabung komplexer Designs und der Produktion hochwertiger Drucke unter Beweis. Wir haben die meisten unserer Tests mit der empfohlenen Druckgeschwindigkeit von 150 mm/s durchgeführt und dabei keine Probleme mit der Haftung festgestellt. Es stellte seine Zuverlässigkeit und Fähigkeit zur Erfassung komplizierter Details unter Beweis und sorgte so für ein zufriedenstellendes Druckerlebnis

Der Anycubic Kobra 2 ist für 269,99 $ direkt bei Anycubic erhältlich. Es ist auch bei Amazon für 419,99 US-Dollar erhältlich. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels gibt es jedoch einen Gutschein, mit dem Sie den Preis um 140 US-Dollar senken können, wodurch der Preis auf 10 US-Dollar über dem Preis im offiziellen Store sinkt.

Damit ist der Kobra 2 zu einem niedrigeren Einstiegspreis erhältlich als sein Vorgänger – der Original-Kobra kostet zum Vollpreis 299 US-Dollar, obwohl er oft für knapp 200 US-Dollar im Angebot ist. Dennoch sind wir der Meinung, dass der Kobra 2 für diesen Preis ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Wie alle von Anycubic verkauften Drucker gilt auch für den Kobra 2 eine eingeschränkte 12-monatige Garantie.

Der Anycubic Kobra 2 3D-Drucker ist eine aufregende Ergänzung auf dem Markt und bietet eine überzeugende Kombination aus Funktionen, Leistung und Erschwinglichkeit. Mit seinem schnellen Montageprozess, hervorragenden Druckergebnissen und der hervorragenden Verarbeitungsqualität ist der Kobra 2 ein würdiger Nachfolger des ursprünglichen Kobra.

Egal, ob Sie ein erfahrener Profi oder ein begeisterter Bastler sind, der Kobra 2 ist einfach zu bedienen und liefert außergewöhnliche Druckergebnisse. Seine benutzerfreundliche Oberfläche und intuitive Bedienung machen es insbesondere für Einsteiger zu einer attraktiven Wahl, da es technische Herausforderungen minimiert und es den Benutzern ermöglicht, sich auf ihre Designs und Kreationen zu konzentrieren.

Der Kobra 2 bietet ein hervorragendes Gleichgewicht zwischen Preis, Benutzererfahrung und Druckqualität und bietet dank seiner verbesserten Druckgeschwindigkeit auch ein einzigartiges Angebot in der Kobra-Reihe. Dies macht es zu einer attraktiven Option für diejenigen, die Effizienz suchen, ohne Kompromisse bei der Endleistung eingehen zu müssen. Obwohl er von einer aktualisierten Touchscreen-Benutzeroberfläche mit mehr Tuning-Optionen profitieren würde, bleibt der Kobra 2 eine gute Wahl für Ihren nächsten Drucker und liefert durchweg zuverlässige Ergebnisse.

Darüber hinaus steigert das neue LeviQ 2.0-Nivellierungssystem mit dem Düsenkalibrierungssensor auf der Rückseite der Bauplattform die Attraktivität zusätzlich. Das Hinzufügen eines zuverlässigen Druckprofils für Prusa Slicer ist ebenfalls ein hervorragender Bonus.

Treten Sie unseren Weltraumforen bei, um weiterhin über die neuesten Weltraummissionen, den Nachthimmel und mehr zu sprechen! Und wenn Sie einen Neuigkeiten-Tipp, eine Korrektur oder einen Kommentar haben, teilen Sie uns dies bitte unter [email protected] mit.

Will ist ein freiberuflicher Autor aus Kanada und 3D-Druck-Guru. Wenn Sie etwas über 3D-Druck, Slicing-Software oder 3D-Modellierung wissen möchten, ist er Ihr Ansprechpartner. Daher bespricht er für Space.com die neuesten 3D-Drucker und gibt praktische Tipps und Kaufberatung für Neueinsteiger auf diesem Gebiet.

Sehen Sie den Mars wie nie zuvor auf diesem erstaunlichen neuen Foto einer 20 Jahre alten Sonde

SpaceX Dragon bricht zwei Orbitalrekorde des Space Shuttles

Beobachten Sie heute Abend, wie sich der Mond am Nachthimmel an Saturn schmiegt

Von Kimberley Lane, 6. Mai 2023

Von Kimberley Snaith, 4. Mai 2023

Von Kimberley Snaith, 4. Mai 2023

Von Kimberley Snaith, 3. Mai 2023

Von Jamie Moorcroft-Sharp 30. April 2023

Von Kimberley Lane, 29. April 2023

Von Kimberley Snaith, 27. April 2023

Von Tantse Walter, 27. April 2023

Von Tantse Walter 26. April 2023

Von Kimberley Lane, 25. April 2023

Von Christina Hughes, 21. April 2023

Halbmontiert, aber dennoch einfach einzurichten. Automatisch nivellierende Kobra 2-Basis. Aufrechte Montage. Direkter Treiber-Extruder/Hot-End. Touchscreen und Halterung. Filament-Spulenhalter. Filament-Auslaufsensor. USB-Kartenleser. Micro-SD-Karte. 0,4-mm-Ersatzdüse Stärke Kabelklemmen x3 Montageschrauben Montagewerkzeuge Benutzerhandbuch Direkt angetriebener Extruder und High-Flow-Hot-End ermöglichen einen reibungslosen Hochgeschwindigkeitsdruck. Effektiver, aber lauter Lüfter. Das automatische Nivelliersystem LeviQ 2.0 ist einfach und effektiv. Drucktechnologie: Bauvolumen: Druckgeschwindigkeit: Druckgenauigkeit: Schichthöhe: Extrudertyp: Düsendurchmesser: Max. Düsentemperatur: Max. Betttemperatur: Bauoberfläche: Automatische Nivellierung?: Konnektivität: Anzeige: Produktabmessungen: Gewicht: